KREUZWEISE (2003)

Die Performance "Kreuzweise" ist eine Annäherung an die Rauminszenierung "Körperkreuz" von Andreas Hoffmann. Der Schauspieler und Autor Klaus Möller geht in Bewegung, tönender Stimme und Text in Kontakt zu den spiraligen Lederleibern und ihrem Ort.
Die Struktur der Leiber sowie ihre Anordnung im Raum lädt ein, die Polarität von Kreuz und Kreis zu betrachten. Assoziativ wird dabei das elementare Thema der menschlichen Gestalt, die Bezogenheit von Raum und Richtung berührt.
So spannt sich der Bogen von der körperlichen Geometrie zur Frage nach Identität und Lebenskreis.


>>> Weiter>>> Home